GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

09.09.2019
EFAF is followed by IFAF Europe


News

04.05.2011 Swarco Raiders

Zweites Meisterduell in Folge: SWARCO Raiders begrüßen Französischen Meister


Die SWARCO Raiders kehren auf die europäische Bühne zurück. Eine Woche nach dem klaren 28:0-Erfolg über den amtierenden Österreichischen Staatsmeister Danube Dragons empfangen sie am Samstag, den 7. Mai im Viertelfinale der European Football League (EFL) den Französischen Meister Amiens Spartiates. Es ist das zweite Spiel innerhalb einer Woche gegen eine Meistermannschaft. Kickoff im Tivoli Stadion ist um 20 Uhr.

Florian Grein and the Raiders win the EUROBOWL 2008
(c) Schellhorn
Florian Grein and the Raiders win the EUROBOWL 2008
(c)Schellhorn

04. Mai 2011
EFL-Viertelfinale: SWARCO Raiders vs. Amiens Spartiates Kickoff: Sa., 7. Mai 2011, 20 Uhr, Tivoli Stadion, Innsbruck

„Die Vorbereitung auf das Spiel gegen die Franzosen begann umgehend nach dem Dragons-Spiel. Bei so einem engen Spielplan bleibt keine Zeit zum Feiern“, erklärte Shuan Fatah, Head Coach der SWARCO Raiders. „Die Spartaner haben ihre vergangenen vier Ligaspiele gewonnen und reisen demnach mit großem Selbstvertrauen nach Innsbruck. Uns erwartet ein ganz heißer Tanz gegen eine Mannschaft, die sehr schnelle und athletische Spieler hat.“

DER GEGNER: Zwei klare Siege in der EFL

In der heimischen Liga weisen die Spartiates eine Bilanz von fünf Siegen und drei Niederlagen auf. Nach einem Sieg zum Saisonstart folgten drei Niederlagen in Serie. Doch der Meister erholte sich von der Talfahrt und gewann die vergangenen vier Ligaspiele hintereinander.

Doch nicht nur in der französischen Liga spielt Amiens aktuell groß auf. Auch in der Qualifikation fürs Eurobowl-Viertelfinale wussten die Spartiates zu überzeugen. Der amtierende Französische Meister setzte sich in der Vorrunde deutlich gegen die Badalona Dracs durch. Im Hinspiel siegten die Franzosen klar mit 62:12 beim spanischen Vertreter. Auch das Rückspiel verlief äußerst einseitig. Amiens gewannen daheim mit 60:8.

DIE BILANZ: Erstes Aufeinandertreffen

Für die Franzosen ist es die erste Teilnahme an einem europäischen Football-Wettbewerb seit sechs Jahren. Damals scheiterte Amiens jedoch in der Vorrunde mit zwei Niederlagen gegen die Bergamo Lions. Auf eine knappe 34:38-Niederlage im Hinspiel folgte eine 6:35-Klatsche in Italien, die das frühzeitige Aus zur Folge hatte.

Für die SWARCO Raiders ist es das erste Aufeinandertreffen mit dem französischen Team. Das bislang letzte Duell gegen eine Mannschaft der „Grande Nation“ entschieden die Tiroler allerdings für sich. Im Eurobowl-Finale 2009 siegten sie mit 30:19 gegen Flash de La Courneuve.

DIE STARS: Amiens ein äußerst erfahrener Gegner

Die SWARCO Raiders bauen in dieser Saison wieder verstärkt auf die Fähigkeiten von Running Back Florian Grein, der bei 52 Läufen 281 Yards und 7 Touchdowns erzielte. Zudem fing er 4 Bälle für 42 Yards und 2 Touchdowns. Running Back Andreas Hofbauer hatte bisher 21 Läufe für 109 Yards.

Auch Quarterback Kyle Callahan kann laufen. Er erzielte bei 30 Läufen 158 Yards und 2 Touchdowns. Er brachte in der AFL bislang 73 von 112 Pässen für 1.020 Yards mit 9 Touchdowns, aber auch 7 Interceptions. Wide Receiver Talib Wise führt die AFL mit 28 Catches für 388 Yards an und fing 2 Touchdowns. Zudem hatte er 9 Läufe für 74 Yards und 3 Touchdowns. Als Returner kommt Wise bislang auf weitere 343 Yards. Wide Receiver Jakob Dieplinger fing bislang 13 Bälle für 263 Yards und 4 Touchdowns. Wide Receiver Andreas Pröller fing 8 Pässe für 96 Yards. Wide Receiver Pascal Maier erzielte bei 8 Catches 116 Yards.

Bei den Spartiates hat Quarterback Mattison Perez das Sagen. Seit mehr als zehn Jahren spielt er nun schon in Frankreich und brachte es auf mehr als 15.000 Pass-Yards und mehr als 100 Touchdowns. Perez spielte College-Football an der University of East Carolina und kam dort in vier Jahren als Quarterback auf 6 Touchdowns und 16 Interceptions. Er spielte damals auch als Defensive Back. Perez war einst auch im Trainingscamp der New Orleans Saints.

In den beiden Spielen der Spartiates gegen die Badalona Dracs in der EFL-Vorrunde brachte Perez 51 von 70 Pässen für 752 Yards bei 14 Touchdowns und einer Interception an. Hinzu kommen die schnellen Wide Receiver Taber Lemarr, Paul Durand und Anthony Couvin. Lemarr fing in den zwei Spielen gegen Badalona 13 Pässe für 214 Yards und 2 Touchdowns. Durand fing 11 Bälle für 108 Yards und 3 Touchdowns. Couvin hatte 7 Catches für 156 Yards und 4 Touchdowns und setzte einen 80-Yard Touchdown-Lauf obendrauf.

Das Laufspiel ruht auf den Schultern der Running Backs Julien Siwiela, Lionel Nkoa und Sandino Octobre, der von 2003 bis 2006 in der NFL Europa spielte und 2005 mit den Amsterdam Admirals den World Bowl gewinnen konnte. Siwiela erzielte gegen die Dracs bei 30 Läufen 141 Yards und 2 Touchdowns. Nkoa kam bei 17 Läufen auf 154 Yards und einen Touchdown.

Mit den athletischen Franzosen werden die Tiroler kein leichtes Spiel haben. Doch gegen die Dragons spielten die SWARCO Raiders in dieser Saison bereits zum zweiten Mal zu Null. In den fünf Ligaspielen gab die Defensive im Schnitt nur 9,6 Punkte pro Partie ab und erzwang bereits elf Ballverluste (sieben Interceptions, vier Fumbles).

Safety John Clements führt sein Team mit 3 Interceptions an, eroberte einen Fumble und rangiert mit 23,0 Tackles auf Platz 2 im Team der Tiroler hinter Linebacker Florian Hueter (25,5 Tackles). Linebacker Philipp Margreiter folgt mit 21,0 Tackles. Cornerback Markus Krause fing bereits zwei Interceptions. Auch Linebacker Michael Süß und Defensive End Robert Zernicke fingen eine Interception. Zernicke erzielte dabei einen 44-Yard Interception Return Touchdown.

Weiterhin erarbeitete sich die Verteidigung der SWARCO Raiders bislang sechs Sacks. Defensive Tackle Benedik Brugnara führt sein Team mit 2,5 Sacks an, dicht gefolgt von Defensive Lineman Gerald Breymann (1,5) und Defensive End Reinhard Pardeller (1,0) sowie Linebacker Christoph Schilcher (1,0). Defensive End Mario Rinner und Defensive Back Martin Breitsching eroberten je einen Fumble.

In der Defensive müssen die SWARCO Raiders vor allem auf Linebacker Arnaud Lepetre und Defensive Back Sebastien Sejean aufpassen. Sejean spielte unter anderem vier Jahre an der Laval University in Kanada und stand im Rahmen des NFL International Player Development Program ein Jahr im Practice Squad der St. Louis Rams.


Erleben Sie die Spiele der SWARCO Raiders im Live-Stream auf www.raidersTV.at.

Tickets für die Spiele der SWARCO Raiders erhalten Sie im Vorverkauf mit print@home auf www.raiders.at. Eintrittskarten kosten 10€ für Erwachsene (7€ ab 14 Jahre). Kinder bis 13 Jahre erhalten kostenlosen Eintritt. VIP-Tickets sind für 40€ erhältlich (inkl. Buffet & Getränke von Come Inn Gastro, sowie gratis Parken).


European Federation of American Football

www.efaf.info