GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

09.09.2019
EFAF is followed by IFAF Europe


News

25.05.2011 Tyrolean Raiders

SWARCO Raiders fordern Raiffeisen Vikings


Eine Woche nachdem sich die SWARCO Raiders das Heimrecht für die Playoffs in der Austrian Football League (AFL) gesichert haben, wollen sie auf internationaler Bühne ins Finale vorstoßen. Im Halbfinale der European Football League (EFL) empfangen die Tiroler am Samstag, den 28. Mai die Raiffeisen Vikings Vienna (Beginn 19:45 Uhr) im Tivoli Stadion.

A nice crowd of 3900 spectators saw the successfull Raiders
(c) Schellhorn
A nice crowd of 3900 spectators saw the successfull Raiders
(c)Schellhorn


EFL-Halbfinale: SWARCO Raiders vs. Raiffeisen Vikings Vienna
Beginn: Sa., 28. Mai 2011, 19:45 Uhr, Tivoli Stadion, Innsbruck


Die Tiroler haben die Chance, zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren in den Eurobowl einzuziehen. Für Head Coach Shuan Fatah, Quarterback Kyle Callahan und Wide Receiver Talib Wise wäre es die zweite Finalteilnahme in Folge. Das Trio gewann 2010 den Eurobowl mit Berlin Adler.

Dabei haben sie gute Erfahrungen mit den Wienern gemacht, die sie im Endspiel besiegen konnten. In der laufenden Spielzeit waren die Vikings jedoch der einzige Stolperstein der Saison. In Woche 4 unterlagen die Tiroler in Wien knapp mit 24:28.

„Es wird ein unheimlich schwerer Gang werden. Die Vikings haben uns bereits ein Mal in dieser Saison geschlagen und zeigten sich zuletzt wirklich stark“, erklärte Fatah. „Wir dürfen uns diesmal keine Fehler leisten, wollen wir das Finale erreichen. Jetzt beginnt die heiße
Phase der Saison. Jetzt müssen wir zeigen, aus welchem Holz wir wirklich geschnitzt sind.“

DIE BILANZ: 18 Wiener Siege in 25 Duellen

Weitaus bessere Erinnerungen haben die Tiroler an das vergangene Heimspiel gegen die Wikinger. In der Saison 2010 gewannen sie am 3. Spieltag das einzige Aufeinandertreffen klar mit 50:22. Nie zuvor schlugen die SWARCO Raiders ihren Erzrivalen im Innsbrucker
Tivoli Stadion mit einem größeren Punkteunterschied. Es war zudem der zweithöchste Sieg gegen die Vikings in der Teamgeschichte der SWARCO Raiders (55:24 im AFL-Halbfinale 2008 in Wattens).

In 25 Pflichtspielen (AFL und EFL) gegen die Wiener gab es aber erst sieben Siege für die SWARCO Raiders. Dabei liest sich die jüngere Vergangenheit dieses Duells klar zugunsten der SWARCO Raiders. Sie gewannen vier der vergangenen sieben Spiele gegen die Wikinger.
Bei den drei Niederlagen unterlagen sie mit zusammengerechnet lediglich 13 Punkten.

DER GEGNER: Vikings spielten drei Mal zu Null

In dieser Saison weisen die Vikings eine Bilanz von 6:1 auf (5:1 in der AFL, 1:0 in der EFL).

Am 1. Spieltag setzten sie sich souverän mit 65:7 gegen die Salzburg Bulls durch. Eine
Woche später deklassierten sie die Prague Panthers auswärts mit 47:0. Es folgte eine 14:21-Niederlage in Graz. Daraufhin siegten die Wiener daheim gegen die Tiroler.

Es folgten zwei Ligaspiele, in denen die Wiener Verteidigung keine Punkte zuließ. Erst gab es ein 41:0-Sieg bei den Black Lions. Und am vergangenen Sonntag feierten die Vikings einen 42:0-Erfolg gegen die Dragons. Im Viertelfinale der EFL setzten sich die Wiener daheim knapp mit 15:12 gegen die Calanda Broncos (Schweiz) durch.


Die Tiroler siegten in ihrem Viertelfinalspiel der EFL gegen Amiens Spartiates mit 41:6 (21:0; 14:0; 0:6; 6:0). Die Offensive punktete bei den ersten vier Angriffsserien. Auch die Defensive erzielte einen Touchdown und ließ nur 6 First Downs und 155 Gesamt-Yards für Amiens zu.

DIE STARS: Große Namen auf beiden Seiten

Die Defensive der SWARCO Raiders spielte in dieser Saison bereits drei Mal zu Null. In den sechs bisherigen AFL-Spielen gab die Verteidigung im Schnitt nur 8,0 Punkte pro Partie ab. Zudem erzwang sie bereits 14 Ballverluste (acht Interceptions, sechs Fumbles).
Safety John Clements führt sein Team mit drei Interceptions an, eroberte einen Fumble und rangiert mit 24,5 Tackles auf Platz 2 im Team der Tiroler hinter Linebacker Florian Hueter (27,0 Tackles). Linebacker Philipp Margreiter folgt mit 23,0 Tackles. Cornerback Markus Krause fing bereits zwei Interceptions. Auch Linebacker Michael Süß, Defensive
Back Andreas Bertsch und Defensive End Robert Zernicke fingen eine Interception. Zernicke erzielte dabei einen 44-Yard Interception Return Touchdown.

Weiterhin erarbeitete sich die Verteidigung der SWARCO Raiders bislang neun Sacks. Defensive Tackle Benedik Brugnara führt sein Team mit 2,5 Sacks an, dicht gefolgt von Defensive Lineman Gerald Breymann (1,5), Defensive End Reinhard Pardeller (1,0), Linebacker Christoph Schilcher (1,0) sowie die Defensive Linemen Johannes Leithmayer (1,0) und Phillip Popp (1,0). Defensive End Mario Rinner eroberte bereits zwei Fumbles.
Defensive Back Martin Breitsching und Defensive Lineman Max Pichler eroberten je einen Fumble.

Im Viertelfinale der EFL gegen Amiens ließ die Defensive nur 6 First Downs und 155 Gesamt-Yards zu. Clements fing seine vierte Interception in dieser Saison und returnierte den Ball zum Touchdown. Auch Wise fing eine Interception. Zudem eroberte Schilcher einen Fumble.

Nun bekommen die Abwehrspieler der Tiroler es mit Quarterback Christoph Gross zu tun. Er brachte in der AFL 71 von 131 Pässen für 1.044 Yards mit 11 Touchdowns und 6 Interceptions an. In der EFL gegen die Broncos komplettierte Gross 14 von 26 Pässen für 176 Yards mit 2 Touchdowns und einer Interception.

Running Back Tony Hunt kam gegen die Broncos bei 18 Läufen auf 80 Yards. Zudem fing er 4 Bälle für 15 Yards. Er führt die AFL mit 88 Läufen für 433 Yards an und erzielte 7 Touchdowns.

Wide Receiver Laurinho Walch fing 17 Bälle für 347 Yards und 4 Touchdowns.
Wide Receiver Timothe Bach fing 12 Bälle für 263 Yards und 2 Touchdowns. Wide Receiver Stefan Holzinger fing 19 Bälle für 168 Yards und 2 Touchdowns. Wide Receiver Chauncey Calhoun fehlte beim Sieg der Wiener gegen die SWARCO Raiders. Er fing in der AFL bislang 7 Bälle für 122 Yards und 2 Touchdowns. In der EFL fing er 6 Bälle für 138 Yards und beide
Touchdowns. Zudem zeichnete er sich gegen Calanda mit einer Interception aus. Die Defensive der Vikings wird aber angeführt von Defensive Tackle Brandon Collier, der beim Sieg der Wiener gegen die Tiroler einen Fumble Return Touchdown erzielte. Im EFL-Viertelfinale führte er sein Team
mit 5 Tackles und einem Sack an. Collier und Co. bekommen es nun mit den Offensivwaffen der SWARCO Raiders zu tun.

Running Back Florian Grein erzielte in der AFL bei 58 Läufen 325 Yards und 9 Touchdowns erzielte. Zudem fing er 4 Bälle für 42 Yards und 2 Touchdowns. Running Back Andreas Hofbauer hatte bisher 34 Läufe für 261 Yards und 3 Touchdowns. Im EFL-Viertelfinale hatte Grein 6 Läufe für 38 Yards und einen Touchdown sowie 2 Catches für 47 Yards und einen Touchdown. Hofbauer kam bei 14 Läufen auf 78 Yards.

Auch Callahan kann laufen. Er erzielte bei 33 Läufen 163 Yards und 4 Touchdowns. Er brachte in der AFL bislang 79 von 118 Pässen für 1.112 Yards mit 9 Touchdowns, aber auch 7 Interceptions an. In der EFL komplettierte Callahan 10 von 16 Pässen für 171 Yards mit 3 Touchdowns und 2 Interceptions.

Wise führt sein Team mit 28 Catches für 388 Yards an und fing 2 Touchdowns. Zudem hatte er 9 Läufe für 74 Yards und 3 Touchdowns. Als Returner kommt Wise bislang auf weitere 343 Yards. Wide Receiver Jakob Dieplinger fing bislang 13 Bälle für 263 Yards und 4 Touchdowns. Wide Receiver Andreas Pröller fing 12 Pässe für 159 Yards. Wide Receiver
Pascal Maier erzielte bei 9 Catches 158 Yards und einen Touchdown.
Erleben Sie die Spiele der SWARCO Raiders im Live-Stream auf www.raidersTV.at.

Tickets für die Spiele der SWARCO Raiders erhalten Sie im Vorverkauf mit print@home auf www.raiders.at. Eintrittskarten kosten 10€ für Erwachsene (7€ ab 14 Jahre). Kinder bis 13 Jahre erhalten kostenlosen Eintritt. VIP-Tickets sind für 40€ erhältlich (inkl. Buffet & Getränke von Come Inn Gastro, sowie gratis Parken).

Skyboxen für die Spiele der SWARCO Raiders sind via Email unter d.dieplinger@raiders.at anzufragen. Eine Einfach-Skybox für 10-12 Personen kostet 300€ (exkl. VIP-Tickets), eine Doppel-Skybox kostet 500€ (exkl. VIP-Tickets). Eine VIP-Lounge im Club 96 für ca. 40 Personen ist für 900€zu haben. Aufgrund von begrenzter Verfügbarkeit und hoher Nachfrage empfehlen wir eine frühzeitige Reservierung.


European Federation of American Football

www.efaf.info