GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

09.09.2019
EFAF is followed by IFAF Europe


News

01.07.2004 EFAF

Preview of AFBÖ-Austrian Semifinals


Following you´ll find a preview of the Austrian Federation of American Football AFBÖ about next weekends austrian semifinals. In Austrian Football League semifinals meet Chrysler Vikings Vienna the Danube Dragons. Papa Joe´s Tyrolean Raiders play against ÖKO-Box Graz Giants.

MVP Florian Grein
(c) Tyrolean Raiders
MVP Florian Grein
(c)Tyrolean Raiders

American Football - AFBÖ-Pressemitteilung 01..07.2004
(Für weitere Informationen: http://www.afboe.at/)

Austrian Football League
Semifinale
Sa., 03.07.2004, 17:00 Uhr; Papa Joe`s Tyrolean Raiders vs. Öko-Box Graz Giants, Innsbruck
So., 04.07.2004, 15:00 Uhr; Chrysler Vikings vs. Danube Dragons, Wien

Football Division 1 – Finale
Silverbowl IV
Sa., 03. 07. 2004, 17:00 Uhr; Salzburg Bulls vs. Chrysler Vikings II, Salzburg,


_________________________________________________________________

Austrian Football League

Papa Joe`s Tyrolean Raiders vs. Öko-Box Graz Giants
Samstag, 3. Juli 2004, 17:00 Uhr; Tivoli W1, Innsbruck


Im ersten Semifinale der Austrian Football League stehen sich zwei EFAF-Cup Sieger gegenüber. Die Papa Joe´s Tyroelan Raiders haben letzte Woche den EFAF Cup mit einem beeindruckenden 45:0 Sieg gegen die P.A. Guildford Knights nach Innsbruck geholt. Die Öko-Box Graz sicherten sich 2002 den Europacup.
Schlüsselspieler auf Seiten der Raiders ist zum einen Running-Back Florian Grein, der eine überragende Saison spielt, beim EFAF Cup Finale zum MVP gewählt wurde und mit 1.026 erlaufenen Yards im Grunddurchgang der AFL neuen Ligarekord aufgestellt hat. Zum anderen Linebacker Mario Rinner, Herz der Tiroler Verteidigung und leading Tackler der Liga.

Die Giants sind weiterhin vom Verletzungspech verfolgt.Hinter dem Einsatz von Linebacker Alexander Cucek, der mit Rückenproblemen kämpft, steht ebenso ein Fragezeichen wie bei D-Liner Georg Purger, der nach wie vor mit den Folgen einer Blutvergiftung kämpft. Aufgrund der Ausfälle kehrt Linebacker Stefan Schubert in die Mannschaft zurück, obwohl er die Saison wegen einer Knieverletzung schon abgeschrieben hatte. „Ich beiße einfach die Zähne zusammen, damit wir etwas mehr Tiefe in der Defense haben“, sagte Schubert.

Nach einem 45:22 Sieg der Raiders über die Giants sind die Tiroler Favorit im Kampf um den Einzug in die AUSTRIAN BOWL XX (17. Juli 2004 im EM-Stadion wals Siezenheim). Vor heimischem Publikum und bei ihrem Abschiedsspiel vom liebgewonnen Stadion Tivoli W1 wollen die Raiders keinesfalls den Fehler begehen die Giants zu unterschätzen: „Im Grunddurchgang stand den Giants der US Runningback Stanley Durant noch nicht zur Verfügung. Außerdem zeigte die Formkurve der Grazer zuletzt laufend nach oben. Wir bereiten uns gewissenhaft vor. Nachdem Ziel Nummer mit dem EFAF Cup Titel erreicht ist steht nun mit dem erreichen der Austrian Bowl ganz klar im Fokus“ verlautet Raiders GM Daniel Dieplinger.

Trotz der vielen Ausfälle wollen die Grazer am Samstag um jeden Zentimeter kämpfen: „Wir sind sehr motiviert und wollen es den Raiders auf keinen Fall leicht machen und uns wehren wie verrückt“, gibt Giant Angelo Barsuglia die Marschrichtung vor. Playing-Coach Mike Daum ergänzt: „Wir sind sicher stärker als beim ersten Spiel in Innsbruck als unser Laufspiel noch nicht so funktioniert hat. Worauf man vielleicht bauen kann ist, dass sie uns unterschätzen.“

Kontakt:

Daniel Dieplinger
Papa Joe`s Tyrolean Raiders
Sillufer 7, Tivoli W1
www.raiders.at
Cell: +43-699-102 031 19
Mail to: office@raiders.at

Falko Schoklitsch
Öko-Box Graz Giants
Peinlichgasse 4, 8010 Graz
http://www.grazgiants.com/
Cell: +43-650-5095122
mailto: media@grazgiants.com

Chrysler Vikings vs. Danube Dragons
Sonntag, 4. Juli 2004, 15:00 Uhr; Casino Stadion Hohe Warte, Wien

Der Führende der Austrian Football League und der Europarangliste gegen den Vierten der AFL und Nummer 14 Europas. Von der Papierform her eine klare Sache, zumal die Vikings die Dragons zu Beginn der Saison mit 62:10 überrollten. Und zusätzlich schmerzen die Dragons die Totalausfälle von starting RB Christian Ully (Knie) und seinem Backup Stefan Scharinger (Kreuzband). „Jürgen Hablas hat allerdings schon in Graz recht solide gespielt. Auch Tobias Oberzeller wird wieder fit, er freut sich natürlich besonders diesmal mit grünem Helm auf der "Heiligen Warte" einzulaufen“ fasst Klosterneuburgs sportlicher Leiter Robert Katzmayer die Positiva zusammen. „Wir werden nicht resignieren und aufgrund der klaren Favoritenrolle der Vikings können wir frei von jeglichem Druck und entspannt spielen“.

Chrysler Vikings Manager Alfred Neugebauer hat indes alle Hände voll zu tun damit seine Wikinger das Spiel nicht zu sehr auf die leichte Schulter nehmen und in Gedanken mehr beim nächstwöchigen Finale der European Football League sind „Spiele die schon vor dem kick off als gewonnen abgehakt werden, sind meist die schwierigsten“ ist er sich einer gewissen Restgefahr bewusst. Unter der bewährten Führung von Coach Smythe und mit einem wieder einsatzbereiten Lance Gustafson soll der siebente Finaleinzug in Folge erreicht werden.

Kontakt:
Alfred Neugebauer
Chrysler Vikings
www.chryslervikings.com
Cell: +43-664-100 59 00
Mail: an@wurmundwurm.at

Armin Steiner
Danube Dragons
+43 (664) 5725219
armin.steiner@dragons.at
http://www.dragons.at/


Football Division 1 – Finale

Salzburg Bulls vs. Chrysler Vikings II
Samstag 3. Juli 2004, 17:00 Uhr; ASK Maxglan, Salzburg

Silverbowl IV in Salzburg

Am kommenden Samstag kommt es in Salzburg-Maxglan zu einer Neuauflage des letztjährigen Finalspiels. In der Silverbowl IV, dem Endspiel der Football Division 1, stehen sich die Salzburg Bulls und die Chrysler Vikings II gegenüber.

Die Salzburg Bulls nehmen als regierender Meister und nach einer ungeschlagenen Saison die Rolle des Favoriten ein. Gleichzeitig zeigte sich aber das Team der Wikinger zuletzt stark verbessert und konnte nach einem problematischen Saisonverlauf einen Überraschungssieg im Semifinale landen. Angeführt von den Running Backs Axel Schwarz und Markus Reinhart gelang es den Wienern die Baden Bruins mit 20:18 niederzuringen und sich für zwei Niederlagen im Grunddurchgang zu revanchieren.

Revanche ist aus Sicht der Chrysler Vikings auch das Stichwort für die Silverbowl IV, hatte man doch im vergangenen Jahr eine bittere 27:28-Finalniederlagen gegen die Bullen aus der Mozartstadt hinnehmen müssen. Erst in letzter Sekunde gelang es dem Salzburger Quarterback Andreas Diwald mit einem Lauf über die rechte Seite einen 27:27.Gleichstand herzustellen. Der anschließende Extrapunkt brachte dann vor mehr als 1000 Zuschauern in Amstetten den Sieg der Westösterreicher.

Andreas Diwald, der bereits aus College-Erfahrung bei West Texas A&M zurückblicken kann, avancierte heuer abermals zum entscheidenden Mann im Angriff der Salzburger, der im Schnitt über 40 Punkte pro Spiel erzielen konnte. Noch beeindruckender allerdings die Zahlen der Defense. In insgesamt acht Football Division 1-Spielen ließ man nur 33 Punkte zu – ein Wert der seinesgleichen sucht.

Diese nochmalige Steigerung der Bulls führt Alexander Narobe, Präsident der Bulls vor allem auf die höhere Leistungsdichte innerhalb seiner Mannschaft
zurück: „Wir konnten den Erfolg des letzten Jahres nutzen und bauen mittlerweile auf ein großen Kader. In einer langen Saison – wir bestreiten ja auch das Finale um die Alpen-Adria Bowl – braucht man jeden Mann.“ Angesprochen auf einen möglichen Aufstieg der Bulls in die Austrian Football League winkt der Frontmann allerdings ab: „Als ich das Amt des Präsidenten übernommen habe, haben wir einen 3-Jahres-Plan erstellt, wir sind jetzt im zweiten Jahr und noch nicht ganz reif für die höchste Spielklasse. Wir möchten diesen Schritt erst machen, wenn der Verein sowohl sportlich als auch organisatorisch und finanziell auf einer absolut gesunden Basis steht. Wir sind auf einem sehr guten Weg, möchten aber keine Abenteuer eingehen.“


European Federation of American Football

www.efaf.info